Änderung des § 56 IfSG – Berechnungsgrundlage des Ausfallentgelts neu definiert!

Im Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen vom 29. März 2021 wurde auch die Berechnung des für die Entschädigungsleistung zugrunde liegenden Arbeitsentgelts neu geregelt:

Dort ist nun im §56 Absatz 3 – unter anderem – folgendes festgelegt:

Für die Berechnung des Verdienstausfalls ist die Netto-Entgeltdifferenz in entsprechender Anwendung des § 106 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch zu bilden.

Diese neue Vorgabe entspricht der KuG-Berechnung – ob hier nun aber die Tabellen zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes anzuwenden sind, ist zur Zeit noch offen & hier ist noch die entsprechende Anwendungsverordnung abzuwarten.

Sobald es hierzu neue Erkenntnisse gibt, werden wir unsere Kunden hier auf der WebSite & in entsprechenden WebCasts gezielt anwendungsseitig dazu informieren.